Ju-Jutsu (jap. 柔術) übersetzt „sanfte Kunst“.

Ju Jutsu ist die moderne Selbstverteidigung für die Praxis des täglichen Lebens. Leicht erlernbar und vielseitig anwendbar.

Ju Jutsu ist neben Sport, dem trainieren von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Selbstverteidigung auch Gesellschaft und ein Lebensgefühl. Ju Jutsu als Kampfkunst stärkt das Selbstbewusstsein und die Selbstbeherrschung. Ju Jutsu im TSV Immenrode verbindet unterschiedlichste Menschen miteinander, die ihre Zeit mit Bewegung, Budogeist und netten Leuten verbringen wollen. Dabei verbessert Ju Jutsu stetig die körperliche Fitness und fördert eine charakterliche Entwicklung.

Das moderne Ju Jutsu geht nicht vom Angriff aus, sondern primär von der Selbstverteidigung. Die verwendeten Selbstverteidigungstechniken sind hauptsächlich Grundformen aus Judo, Karate und Aikido. Da Ju Jutsu allerdings ein lebendes System ist, sind auch Techniken aus anderen Kampfkünsten integriert.

Jede Verteidigungstechnik ist gegen mehrere Angriffsarten einsetzbar. Der Verteidiger hat die Möglichkeit, mit an seine körperlichen Fähigkeiten angepassten Kombinationen, auf alle Arten von Angriffen angemessen zu reagieren. Ein ständiges trainieren hat zum Ziel automatische Reflexe hervorzurufen.

Bewegungsübungen

Ju-Jutsu besteht aus folgenden Elementen:

  • Bewegungslehre
  • Falltechniken (Fallschule)
  • Abwehrtechniken
  • Bodenkampf
  • Atemitechniken (verschiedene Stoß-, Schlag- und Tritttechniken sowie Blocktechniken, Knie -und Ellenbogen mit inbegriffen)
  • Wurftechnik
  • Hebeltechniken
  • Würgetechniken
  • Sicherungstechniken, Festlegetechniken
  • Nothilfe-Techniken
  • Waffenabwehr, gezielte Entwaffnung von Gegnern
  • Transporttechniken
  • Nervendruckpunkttechniken

BJJ

Das BJJ (Brazilian Jiu Jitsu) ist eine Stilart, die sich auf den Bodenkampf spezialisiert hat. Da auch in der Realität viele Kämpfe am Boden enden und letztlich dort entschieden werden, hat der Bodenkampf eine besondere Bedeutung in der Selbstverteidigung. Die im BJJ trainierten Techniken ergänzen die Ju Jutsu Grundtechniken des Bodenkampfs und runden so die ganzheitliche Selbstverteidigung ab.

Krav Maga

Krav Maga zeichnet sich durch einfache Techniken aus. Natürliche und instinktive Reaktionen werden im System berücksichtigt und sinnvoll eingebunden. Dadurch ist Krav Maga relativ schnell zu erlernen. Krav Maga ist seinem Selbstverständnis nach kein Sport, sondern ein reines Selbstverteidigungssystem. Es gibt keine Wettkämpfe. Besonders das richtige Reagieren unter Stress wird trainiert. Dabei wird der richtigen Taktik in Gefahrensituationen viel Raum eingeräumt. So gilt beispielsweise die Empfehlung, die eigenen Hände in Brusthöhe zu halten, um sie schnell zur Abwehr oder zum Gegenangriff einsetzen zu können. Zusätzlich geht es auch darum, Gefahren frühzeitig zu erkennen und durch geschicktes Verhalten dem Konflikt auszuweichen oder den Gegner zu entwaffnen. Im Krav Maga werden je nach Zielgruppe unterschiedliche Techniken und Methoden trainiert.

Dazu zählen:

  • verbale Deeskalation
  • Rollenspiele
  • Bewegungslehre
  • 360-Grad-Abwehr
  • Innenabwehr
  • Fausttechniken
  • Handballentechniken
  • Hammerschläge
  • Ellbogentechniken
  • Tritttechniken
  • Knietechniken
  • Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung
  • Waffenabwehr, gezielte Entwaffnung von Gegnern
  • Stressdrills
  • Situationstraining
  • Mugging Training (Training mit einem Vollkontaktschutzanzug)

FAQ

Wann kann ich ein Probetraining machen?

Ein Probetraining ist jederzeit möglich. Komm einfach bei der nächsten Trainingseinheit vorbei.

Wann kann ich ins Training einsteigen?

Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Unsere Trainings werden individuell an die Gruppe angepasst. Somit können auch Einsteiger jederzeit beginnen.

Welche Gruppen gibt es?

Wir haben Kindertrainings für Kinder ab 4 Jahren. Ab dem 14. Lebensjahr ist ein Einstieg ins Erwachsenentraining möglich.

Welche Graduierungen gibt es im Ju Jutsu?

Beim Ju Jutsu gibt es sechs Schülergrade und zehn Meistergrade.
Wie bei Budosportarten üblich werden die Graduierungen mit Gürtelfarben gekennzeichnet. Bei den Schülergraden, den sogenannten Kyu-Graden, gibt es Weißgurt, Gelbgurt, Orangegurt, Grüngurt, Blaugurt und Braungurt. Nach den Kyu-Graden kommen die sogenannten Dan-Grade. Diese Meistergrade sind vielen Menschen durch den Schwarzgurt bekannt.

Wie komme ich zum schwarzen Gürtel?

Ganz einfach: Durch jahrelanges Training.
Um die nächste Graduierung zu erlangen ist eine Prüfung abzulegen. Für Schülergrade können diese Gürtelprüfungen bei uns im Verein abgenommen werden. Zwischen den Prüfungen gibt es Mindestwartezeit von sechs Monaten bis zu einem Jahr.
Prüfungen zum schwarzen Gürtel werden auf Verbandsebene abgenommen und verlangen ein breites Können unserer Kampfkunst. Wir bereiten unsere Schüler auf diese Prüfungen vor und begleiten sie auf ihrem Weg zum Schwarzgurt.

Wie kann ich Mitglied werden?

Um bei uns Mitglied zu werden, ist lediglich eine Anmeldung beim TSV Immenrode erforderlich.

Was kostet die Mitgliedschaft?

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 15,-€ pro Monat. 
Es kommt eine jährliche Verbandsabgabe von ca. 24,- € dazu.